“Die schönen Dinge geben ihren Geist denen, die sie besitzen“

(Antoine de Saint Exupery)

 

Silber, Porzellan, Glas, Bilder, Bücher…..

 

  • Wenn Sie das Kostbare und Wertvolle lieben oder einfach nur Freude an schönen Dingen haben,
  • wenn Sie dafür lieber weniger als mehr bezahlen wollen, aber nicht unbedingt ein Fan von Internetkäufen sind,
  • wenn Sie Lust auf einen Ausflug auf’s Land haben, um sich in stimmungsvoller Atmosphäre eine Auswahl erlesener edler und dekorativer Teile anzuschauen und anzufassen,
  • um sie bei einer Tasse Kaffee mit frischem Kuchen oder einem Glas Wein und einigen kulinarischen Köstlichkeiten auf sich wirken zu lassen,

 

dann sollten Sie uns auf dem Lieper Vorwerk besuchen!

 

 

Denn mehrmals im Jahr erwartet Sie – wie in dieser website unter „Ankündigungen„ rechtzeitig vorher bekannt gegeben, ein privater

 

„Scheunen-Markt“.

 

Das sind Veranstaltungen, wie sie z.B. in England (yard-sales) durchaus üblich sind, nach unserer Kenntnis so aber weder in Berlin noch in Brandenburg.

 

Denn angeboten werden – aus privatem Besitz - ausgewählte moderne, klassische oder antike Gegenstände aus erster oder zweiter Hand in ausschließlich erstklassigem und gepflegtem Zustand, also kein „Trödel“ und, auch kein „Edeltrödel“, wie es zuweilen heißt, nämlich u. a.:.

 

  • Silber (bzw. versilbert): z.B. Schüsseln, Krüge, Tabletts, Leuchter, Bilderrahmen,
  • Porzellan: z.B. Vasen, Übertöpfe, Einzelteile, Geschirr; u.a. von KPM, Meissen, Nymphenburger, Fürstenberg, Kaiser, Villeroy&Boch, Tiffany
  • Glas z.B. von Venini, Saint Louis und Lalique,
  • Gebundene Bücher, Kunstbände,
  • Bilder,
  • Kleinmöbel

 

und anderes mehr …..

 

Kulinarisch versorgt und verwöhnt werden Sie von besonderen Köchinnen wie z. B. Elke-Maria Kossmann (emk-gaestetafel.de) oder Astrid Lipps.

 

Lassen Sie sich überraschen!

 

Sie finden sicher etwas Schönes für sich selber, für andere ein Geschenk, oder Sie nehmen einfach nur die eine oder andere Anregung mit nach Hause. Der vielleicht für manchen  von Ihnen lange Weg nach Liepe und die holperige Zufahrt zum Lieper Vorwerk lohnen sich ganz bestimmt.